Sonntag, 24.06.2018 13:13 Uhr

Pattensen feiert alljährliches Schützenfest

Verantwortlicher Autor: Herbert Arp Pattensen, 10.06.2018, 16:05 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Lokale Nachrichten +++ Bericht 2482x gelesen
Emblem der Gewehrgruppe des Uniformierten Jägercorps von 1851 der Stadt Pattensen e.V.
Emblem der Gewehrgruppe des Uniformierten Jägercorps von 1851 der Stadt Pattensen e.V.  Bild: Herbert Arp

Pattensen [ENA] Die Bürger der Stadt Pattensen feiern vom 09.06.2018 bis 11.06.2018 wieder ihr alljährliches Schützenfest. Was mit dem Freischießen vor rund 250 Jahren nachweislich begann, ist in der niedersächsischen Kleinstadt nahe Hannover inzwischen eine lebendige Fest-Tradition für alle Altersstufen.

Vom 09. Juni bis zum 11. Juni feiern die Bürger der niedersächsischen Kleinstadt das jedes Jahr stattfindende Schützenfest. Ausgerichtet wird es durch das Uniformierte Jägercorps von 1851 der Stadt Pattensen e.V., das als eine der wenigen Schützenbruderschaften gilt, die durch den Rat der Stadt ins Leben gerufen wurden. Samstag, der 09. Juni gilt als die Vorfeier des Uniformierten Jägercorps und gehört nicht zum offiziellen Teil des Schützenfestes. Das wird erst am Sonntag, den 10. Juni, auf dem Marktplatz durch die Bürgermeisterin Ramona Schumann eröffnet. Am Montag, den 11. Juni, klingt das Schützenfest beim abendlichen Tanz im Festzelt für jedermann aus.

An allen drei Tagen gibt es einen Festausmarsch der Schützen und Bürgerssöhne, begleitet von Musikgruppen. Der beginnt traditionell am Sonntag um 11:00 Uhr und an den beiden anderen tagen um 14:00 Uhr auf dem Marktplatz. Zuvor wird der jeweils beste Mann oder Schützenkönig des Vortages von Schützen und Bürgerssöhnen zu Hause abgeholt und in Formation zum Marktplatz geleitet. Die Routen der Festausmärsche unterscheiden sich jeweils von Tag zu Tag, werden aber in der Lokalpresse rechtzeitig bekanntgegeben. Im weiteren Verlauf der Festtage findet das traditionelle Ausschießen statt. Die Dekoration des Schützenkönigs am Samstag und der besten Männer am Sonntag und Montag jeweils um 20:00 Uhr beendet dann den offiziellen Teil der Tage.

Die Begründung dieser bislang rein männlichen Tradition liegt vermutlich im jährlichen Freischießen der Dammtor- und Steintorgemeinde, welches urkundlich seit 1742 belegt ist. Eine Satzung und somit geordnete Festlichkeit bekam das alles aber erst 1851 mit der Gründung des Uniformierten Jägercorps der Stadt Pattensen. Zwei Jahre später wurde die jährliche Durchführung des Festes sogar von der Königlichen Landdrostei Hannover amtlich bestätigt. Ungewöhnlich ist, dass es sich dabei um keine private Vereinigung handelt, sondern um eine von Magistrats (heute: Rat der Stadt) wegen. Während der großen Kriege ruhten das Ausschießen und die Festlichkeiten, aber 1950 fand bereits das erste Schützenfest der Nachkriegszeit statt.

Bis heute ist das Pattensener Schützenfest bei allen Altersgruppen beliebt. So hat das Uniformierte Jägercorps keine Sorgen um Nachwuchs. Zudem reisen jedes Jahr Delegierte der Zehlendorfer Schützengilde aus Berlin und der Bürgermeister der französischen Partnerstadt Saint-Aubin-lès-Elbeuf nebst Gefolge zum Schützenfest an. Andersherum ist der Austausch ebenso lebendig und sogar beim Schützenfest in Hannover, das als das größte Schützenfest der Welt gilt, marschieren ausgewählte Delegierte des Pattensener Jägercorps mit.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.